Boris Pfeiffer: Unter der Stadt

Gruselig und spannend

Unsichtbar und trotzdem da heißt diese Kinder-Krimi-Serie für Leser ab ca. neun Jahren. Unter der Stadt ist bereits der zweite Band, doch kann man ihn auch unabhängig lesen, da alle nötigen Informationen gegeben werden. Gleichzeitig sind aber so viele spannende Details aus dem ersten Band erwähnt, dass man ihn unbedingt auch kennenlernen möchte…

Im Mittelpunkt der Serie stehen die drei Berliner Freunde und Kinderdetektive Jenny, Addi und Ağan, die aus völlig unterschiedlichen sozialen Milieus stammen und sich vielleicht genau deshalb so perfekt ergänzen. Der vierte im Bunde ist Goffi, ein intelligentes Äffchen, das für manches Schmunzeln sorgt. Die Bande macht es sich zunutze, dass Kinder im allgemeinen Getümmel oft übersehen werden, daher ihr Name „Unsichtbar-Affen“, und wenn sie einmal nicht übersehen werden und trotzdem unsichtbar bleiben wollen, haben sie ihre Ablenkungstricks.

Im vorliegenden Fall kommen die drei Freunde einer geheimnisvollen Diebesbande auf die Spur. Die Bande des „schönen Christian“,  die wiederum von diesem betrogen wird, schlägt bei ihren Einbruchstouren Schaufensterscheiben ein und verschwindet in einem gigantischen Nebel ebenso spurlos, wie sie aufgetaucht ist. Wie diese Raubzüge mit den Erlebnissen von Ağan bei einer geheimnisvollen, schrecklichen U-Bahn-Fahrt zusammenhängen, bei der er der einzige Passagier ist und auf einer unbekannten Strecke fährt, ist ebenso gruselig wie spannend.

Die 10 Kapitel mit einer gut lesbaren Schrift, übersichtlichen Gestaltung und ansprechenden Schwarz-Weiß-Zeichnungen sind für Kinder ab ca. neun Jahren gut zu bewältigen. Die Handlungsabläufe stellen dabei durchaus Ansprüche an Konzentration und Fantasie. Hilfreich wäre ein Stadt- oder U-Bahn-Plan von Berlin, um die Handlungsorte zu lokalisieren, vielleicht könnte man das sogar bei einer späteren Auflage vorne eindrucken.

Mir hat bei der Lektüre besonders gut gefallen, wie respektvoll die drei Freunde miteinander umgehen. An keiner Stelle wird Ağan wegen seiner Ängste vor dem U-Bahn-Dschinn lächerlich gemacht und jeder steht für die anderen ein.

Ein sehr empfehlenswertes Kinderbuch für alle, die spannende Serien mögen.

Boris Pfeiffer: Unter der Stadt. Kosmos 2011
www.kosmos.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.