Kirsten Boie: Der Junge, der Gedanken lesen konnte

Der Tod, auch ein Thema für Kinder!

Der zehnjährige Valentin aus Kasachstan ist neu in einer Hochhaussiedlung. Bei einer Entdeckungstour trifft er auf dem Friedhof lauter skurrile Leute,

Außenseiter wie er. Und bald steht der Hobbydetektiv und Leser von Detektivgeschichten vor kniffligen Fragen: Wer hat den Friedhofsgärtner niedergeschlagen, wer die verwirrte Obdachlose beklaut und wer ist der Juwelendieb? Ein bisschen Gedanken lesen und seine neuer Freund Mesut helfen ihm weiter.

In Kirsten Boies spannendem Kinderkrimi, poetisch, lustig und schräg, ist der Tod allgegenwärtig, ohne dass es düster und bedrohlich wird. Für Große und Kleine ab zehn Jahren absolut empfehlenswert.

Kirsten Boie: Der Junge, der Gedanken lesen konnte. Oetinger 2012
www.oetinger.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.