Kirsten Boie: Wieder Nix!

Algenpest und Haigebiss, der Nix ist wieder da!

Hatte Jonathan den Nix, den thermoskannengroßen „Seejungmann“ mit den grünen Haaren, dem Fischschwanz und dem Dreizack, am Ende von Band eins, Verflixt – ein Nix, an die Ostsee zurückgebracht, so ist er ein Jahr später in Band zwei einfach wieder da!

Jonathan ist inzwischen acht Jahre alt, Hilary, die Freundin seines Vaters, lebt bei ihnen und erwartet ein Baby und die Hochzeit steht kurz bevor. Alles eigentlich sehr erfreulich, da taucht der Nix wieder auf und macht das, was man schon von ihm gewöhnt ist: Ärger und Scherereien. Sichtbar wird er nur bei Wasserrauschen, essen will er nur Fische, quengeln ist seine Hauptbeschäftigung, auch wenn er in diesem zweiten Band schon etwas umgänglicher ist, er spricht meist in Reimen und sein Ziel ist es nach wie vor, sich in eine Menschin zu verlieben. So sind Jonathan und seine Freundin Leo auch ziemlich hin- und hergerissen, ob sie sich freuen sollen oder nicht. Doch mittlerweile sind sie schon recht gewitzt im Umgang mit dem kleinen Kerl und tricksen ihn immer wieder aus, deshalb schafft er es schließlich auch nicht, den Polterabend und die Hochzeit zu ruinieren…

Band eins hat mir zwar noch etwas besser gefallen, aber auch Wieder Nix ist ein tolles, hübsch illustriertes Vorlesebuch ab sechs Jahren, zum Selberlesen ab acht, in dem es vor Ideen nur so wimmelt, bei dem man lachen kann und über Jonathans und Leos Einfälle staunt und am Ende wieder tief durchatmet, als Jonathan und Hilary den Nix ein weiteres Mal zurück zur Ostsee bringen, denn „Seejungmänner gehören einfach nicht aufs Land“!

Kirsten Boie: Wieder Nix! Oetinger 2007
www.oetinger.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.