Paddy Richardson: Der Frauenfänger

Ein psychologischer Krimi aus Neuseeland

Dieser erste Krimi der Neuseeländerin Paddy Richardson erschien bereits früher unter dem Titel Der Vogelbrunnen. Laut Klappentext handelt es sich um einen Thriller, für mich ist es eher ein psychologischer Krimi.

Die junge, verwitwete Journalistin Claire lebt mit ihrer pubertierenden Tochter Annie in Dunedin, Neuseeland. Obwohl sie ein schlechtes Gefühl dabei hat, nimmt sie aus finanziellen Gründen das lukrative Angebot an, eine Biografie über einen berüchtigten Serientäter zu schreiben, der Überfälle auf Frauen in deren Wohnungen verübt hat. Travis Crill, der „Frauenjäger“, kommt ihr bei den Interviews bedrohlich nah – bis zum alptraumhaften Showdown.

Paddy Richardson spielt gekonnt mit psychologischen Effekten und beschreibt auch eine interessanten Mutter-Tochter-Beziehung, trotzdem konnte mich der Krimi nicht ganz überzeugen.

Paddy Richardson: Der Frauenfänger. Knaur 2012
www.droemer-knaur.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.