Simone van der Vlugt: Schattenschwester

Psychothriller um Zwillingsschwestern

Marjolein und Marlieke sind Zwillinge, doch so ähnlich sie sich äußerlich sind, so verschieden sind sie im Wesen. Während die extrovertierte Marjolein eine angesehene Lehrerin an einer Rotterdamer Problemschule und glücklich verheiratete Mutter einer Tochter ist, lebt Marlieke als Fotografin eher bescheiden und zurückgezogen.

Marjoleins Leben gerät aus den Fugen, als ein moslemischer Schüler sie während des Unterrichts mit einem Messer bedroht. Ihr Chef und ihre Kollegen fürchten eher um den Ruf der Schule als um Marjolein, die sich von diesem Schüler verfolgt fühlt. Und kurz darauf ist Marjolein wirklich tot, ermordet. Aber war es wirklich der Schüler? Wie gut war eigentlich Marjoleins Ehe tatsächlich? Und fühlt die heftig trauernde Marlieke sich durch das Fehlen der dominanten Schwester nicht auch befreit?

Abwechselnd erzählen Marjolein und Marlieke, die eine von der Zeit vor dem Mord, die andere von der Zeit danach. Doch je mehr man als Leser erfährt, desto unklarer scheint der wirkliche Tathergang zu werden.

Der Thriller liest sich leicht, mir manchmal etwas zu leicht, und kommt trotz der zweifellos vorhandenen Spannung nicht an Simone van der Vlugts ersten Thriller Klassentreffen heran.

Simone van der Vlugt: Schattenschwester. Diana 2007
www.randomhouse.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.