Marcel Theroux: Wer war Patrick March?

Wer bin ich?

Damien March ist Nachtschichtreporter bei der BBC in London und verrichtet seine Arbeit längst nur noch routinemäßig und ohne Ehrgeiz. Da reißt ihn ein Telegramm mit der Nachricht vom Tod seines Onkels Patrick aus dem Alltagstrott. Der Schock ist deshalb so groß, weil er geglaubt hatte, sein Onkel wäre schon längst gestorben.

Als Damien auch noch erfährt, dass er der Erbe von Patricks Haus auf der Insel Ionia vor der Küste von Cape Cod ist, kündigt er kurzentschlossen seinen Job und zieht in die USA. Der Aufenthalt in Patricks Haus, in dem er laut Testament nichts verändern darf, wird für ihn zur Reise in die familiäre Vergangenheit. Als er ein unveröffentlichtes Manuskript seines Onkels mit dem Titel „Die Bekenntnisse des Mycroft Holmes“ entdeckt, glaubt er, den Schlüssel zum bewegten Laben seines Onkels gefunden zu haben. Doch dann nimmt alles eine überraschende Wende und Damien findet nicht nur eine Antwort auf die Frage „Wer war Patrick March?“, sondern auch auf die Frage „Wer bin ich?“.

Eine unterhaltsame, manchmal von Komik durchzogene Familiengeschichte.

Marcel Theroux: Wer war Patrick March? C.H. Beck 2002
www.chbeck.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.