Antje Szillat & Jan Birck: Flätscher – Die Sache stinkt!

Große Klappe – großes Herz

Unter mangelndem Selbstbewusstsein leidet er nun wirklich nicht, Flätscher, der bestimmt kein Marder und noch bestimmter keine Ratte, keine Katze und auch kein Hund ist, sondern das cleverste Stinktier der Großstadt und des Universums. Mit Theo, dem Sohn seines Lieblings-Semmelknödelkochs Bode, eröffnet er eine Hinterhof-Detektei, und kaum ist die Sekretärinnenstelle mit der charmanten rosaroten Wieseldame Cloe besetzt, bei der Flätscher „glühend-teuflisch-hitzig-schwitzig-kochend-heiß“ wird und „seine Beine sich wie Vanillepudding anfühlen“, schneit auch schon der erste Fall ins Haus: Meisterkoch Bode, Theos Vater, wird wiederholt von einem miesen „Rechnungsnichtbezahler“ heimgesucht, der sein Sternerestaurant Wilder Elch zu ruinieren droht. Mit vereinten Kräften und viel Köpfchen ermitteln Meisterdetektiv Flätscher und Assistent Theo im Milieu der Spitzengastronomie.

Der erste Band um das ermittelnde Stinktier und seinen Assistenten hat mir aus verschiedensten Gründen ausgezeichnet gefallen. Einmal ist Flätscher nur vordergründig eingebildet und überheblich, denn es wird schnell klar, dass er Theo ein guter Kumpel ist, einen weichen Kern hat und ein großes Herz dazu. Außerdem ist der zu lösende Fall den beiden Ermittlern und der lesenden Zielgruppe angepasst und kommt völlig ohne Gewalt aus, wenn man die Stink-Angriffe gegen menschliche Nasen ausnimmt. Die Zechprellerei ist zwar für den Koch eine ernste Angelegenheit, liest sich aber dank Flätschers kreativer Erzählweise überaus witzig. Die fantasievollen Wortneuschöpfungen machen Spaß beim Lesen und sind für Leseanfänger ab ca. Ende der zweiten Klasse zugleich herausfordernd und anspornend.

Nicht zuletzt sind die sehr zahlreichen, manchmal über mehrere Seiten gehenden frechen Illustrationen und Comicszenen von Jan Birck, der zurecht neben der Autorin Antje Szillat auf dem Cover genannt wird, herausragend. Sie passen bis in Kleinigkeiten hinein haargenau zum Text, erleichtern das Leseverständnis und machen einfach Spaß beim Betrachten.

Ein wunderbares, modernes, schräges, die Fantasie beflügelndes Kinderbuch für geübte Leser und Leserinnen ab der zweiten Klasse oder etwas später.

Antje Szillat & Jan Birck: Flätscher – Die Sache stinkt! dtv junior 2016
www.dtv.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.