Christina Braun: Das große Meyers Experimentierbuch für kleine Forscher

Für neugierige Grundschulkinder

Für alle Kinder im Grundschulalter, die nicht nur gerne Fragen stellen, sondern auch gerne selber Problemen auf den Grund gehen, ist dieses sehr praxisorientierte Experimentierbuch ein heißer Tipp.

Das Buch beginnt mit einer Gebrauchsanleitung und einer Übersicht über die wichtigsten naturwissenschaftlichen Arbeitsweisen, die man keinesfalls überblättern sollte. Dann folgen, in acht Kapiteln von „warm und kalt“ über „leicht und schwer“, „schnell und langsam“, „laut und leise“, „hell und dunkel“, „voll und leer“, „nass und trocken“ bis „fest und flüssig“ unterteilt, 50 spannende, gut erklärte und mit vertretbarem Aufwand umsetzbare Anleitungen für Experimente. Die klar bebilderten Schritt-für-Schritt-Versuchserklärungen werden durch weiterführende Texte ergänzt, bei denen allerdings teilweise die Unterstützung durch Erwachsene erforderlich ist. Ein Forschertagebuch mit weiteren Experimenten und der Möglichkeit, Verlauf und Ergebnisse detailliert zu protokollieren, ein Bezug zum Lehrplan für Grundschulen und ein alphabetisches Schlagwortregister runden dieses gelungene Kindersachbuch ab, mit dem sicher auch die Erwachsenen das ein oder andere Aha-Erlebnis haben werden.

Neben Familien mit Kindern im Grundschulalter möchte ich dieses erstaunlich preisgünstige Buch allen Grundschullehrern und -lehrerinnen als Ideengeber für einen spannenden Sachunterricht empfehlen.

Christina Braun: Das große Meyers Experimentierbuch für kleine Forscher. Meyers 2016
www.fischerverlage.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.