Elsa Beskow: Pelles neue Kleider

Geben und nehmen

Es ist Frühling und Pelle ist wieder einmal gewachsen. Sein Anzug ist ihm viel zu klein. Also schert er sein Lamm. Doch wie soll aus der Wolle ein Anzug werden? Viele Menschen müssen helfen, ehe aus der Wolle ein Kleidungsstück wird: eine Großmutter kämmt die Wolle, eine zweite spinnt, der Maler hilft beim Besorgen von Farbe, die Mutter webt und der Schneider näht schließlich den neuen Anzug. Für jeden Dienst muss Pelle eine Gegenleistung bringen: für die Großmütter jätet er das Möhrenbeet und hütet die Kühe, für den Maler besorgt er Terpentin, für die Mutter passt er auf die kleine Schwester auf und für den Schneider recht er Heu, bringt Holz in die Stube und füttert die Schweine. So ist Pelle zu Recht stolz, als er am Sonntagmorgen den neuen Anzug tragen kann, denn er hat ihn sich selber verdient.

Über 100 Jahre ist dieses Bilderbuch der schwedischen Autorin und Illustratorin Elsa Beskow alt. Die schlichten, idyllischen und farblich schön gestalteten Bilder und der kurze, einprägsame und leicht verständliche Text sind Garant dafür, dass dieser Kinderbuchklassiker Kinder ab ca. drei Jahren und Erwachsene auch in den nächsten 100 Jahren noch begeistern wird.

Elsa Beskow: Pelles neue Kleider. Urachhaus 2016
www.urachhaus.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.