Gianrico Carofiglio: In ihrer dunkelsten Stunde

Ein „gemütlicher“ Bari-Krimi

Gianrico Carofiglio ist seit Jahren in Italien ein gefeierter Bestseller-Krimiautor und nebenbei einer der bekanntesten Anti-Mafia-Staatsanwälte und Senator in Rom. Vielleicht liegt es an der Aufregung in seinem Hauptberuf, dass seine Krimis, die alle in Bari spielen und um den Strafverteidiger Guido Guerrini kreisen, eher „gemütlich“ und leise sind. Serienkiller und Bandenkriege wird man darin nicht finden, dafür aber einen in seiner Unvollkommenheit überaus sympathischen, humorvollen Ich-Erzähler Guerrini, der die italienische Küche ebenso liebt wie Musik und gute Bücher, aus denen er bei jeder Gelegenheit zitiert.

In seinem vierten Fall soll Guerrini verhindern, dass die Polizeiakte der seit Monaten vermissten Studentin Manuela geschlossen wird. Als Strafverteidiger ist das eigentlich nicht sein Metier, aber die Eltern tun ihm leid und so wird Guerrini zum Laien-Detektiv und beginnt, Manuelas Freunde und Bekannte erneut zu befragen. Schnell wird ihm klar, dass nicht alle alles erzählen, was sie wissen…

Die Krimis um Guido Guerrini, die sich problemlos unabhängig voneinander lesen lassen, sind mir im Laufe der Jahre ebenso wie der Protagonist ans Herz gewachsen, gerade weil sie mehr gute Unterhaltung als Action bieten.

Gianrico Carofiglio: In ihrer dunkelsten Stunde. Goldmann 2013
www.randomhouse.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.