Greta Hansen: Die Jahre ohne dich

 Flucht und Nachkriegsjahre in Deutschland

Das wird sich die Autorin Greta Hansen sicher nicht so vorgestellt haben, dass ihr Buch Die Jahre ohne dich, in dem es um die Spätfolgen von Flucht und Vertreibung nach dem Ende des 2. Weltkriegs geht, beim Erscheinen durch die aktuelle Flüchtlingswelle eine solche Aktualität bekommen würde! Und natürlich fragt man sich, wie viele ähnliche Schicksale sich im Moment abspielen.

Über den Inhalt des Buches kann man schwer erzählen, ohne bereits zu viel zu verraten. In den zwei parallel verlaufenden Handlungssträngen stehen jeweils junge Frauen und ihr Lebensweg zwischen dem fünften und fünfundzwanzigsten Lebensjahr im Mittelpunkt.

Da ist einmal Elisabeth, die nach dem Krieg als Flüchtlingskind mit ihrer Mutter Marietta nach Hamburg gekommen ist. Obwohl die beiden eigentlich Glück haben und in Nikolaus Michelsen einen verständnisvollen Ehemann und Vater mit einem liebevollen Zuhause finden, erholt Marietta sich nie vom Trauma der Flucht und bleibt verschlossen und depressiv. Für Elisabeth dagegen ist Hamburg Heimat, Nikolaus Michelsen der Vater und sein Sägewerk am Elbufer ihr Lebensinhalt.

Ganz anders verläuft das Leben von Louise Fobienke. Kinderheime in Polen und dann in der DDR stehen für eine lieblose Kindheit, bis sie als Jugendliche doch noch verständnisvolle Pflegeeltern in West-Berlin findet.

Beide junge Frauen streben nach einem selbstbestimmten Leben, stoßen dabei aber immer wieder an die engen Grenzen, die Frauen in den 1960er-Jahren gesetzt waren. Gleichzeitig sind beide aber auch auf der Suche nach ihrer Vergangenheit. Und natürlich darf die Liebe nicht zu kurz kommen…

Mit Das Jahr ohne dich hat Greta Hansen einen weiteren gut recherchierten und zeitgeschichtlich hochinteressanten Roman geschrieben. Die Themen „Flucht“, „1950er- und 1960er-Jahre“ und „Emanzipation“ sind unterhaltsam in eine gut geschriebene, immer spannender werdende Geschichte verpackt und die Atmosphäre der Hafenstadt Hamburg ist sehr gut getroffen. Das Buch ist gleichermaßen zu empfehlen für die ältere Generation, die diese Zeit miterlebt hat, und für jüngere Leserinnen als Reise in die nahe Vergangenheit.

Greta Hansen: Die Jahre ohne dich. Piper 2015
www.piper.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.