Jetzt lese ich!

Bunte Geschichten für fortgeschrittene Erstleser

Jetzt lese ich! ist ein preisgünstiger Hardcover-Sammelband mit Auszügen aus Büchern des Verlags Thienemann, ausgewählt speziell für Erstleser. Autoren wie Max Kruse, Ursula Wölfel, Michael Ende, Otfried Preußler, Christian Berg, Joachim Friedrich und Hortense Ullrich kannte ich bereits und habe mich über alte Bekannte wie das Urmel und Tamino Pinguin gefreut. Aber auch die Geschichten von mir bisher unbekannten Verfassern wie Edith Schreiber-Wicke, Christian Tielmann, Jeanette Randerath und Angelika Glitz haben mir überwiegend gut gefallen.

Inhaltlich eignen sich alle Geschichten für Erstleser und die große, sehr deutliche Schrift erleichtert das Lesen, aber als „Kunterbunte Geschichten zum ersten Lesen“, so der Untertitel, würde ich sie trotzdem nicht bezeichnen, denn dazu sind einige zu lang, die Textmenge pro Seite ist teilweise zu groß, bei manchen Geschichten fehlt eine Unterteilung in Kapitel und der Blocksatz ist schwerer zu lesen, als der sonst für Anfänger übliche Flattersatz. Besonders die wunderschöne Geschichte vom Urmel, die ausgerechnet an erster Stelle steht, ist eindeutig zu anspruchsvoll: 35 Seiten an einem Stück, schwierige Wörter wie „Seeungeheuer-Soldaten“ oder „Schiffskanonenkugeln“ oder lustige Sprachfehler wie „Schwantschspitsche“ könnten echte Lesestarter entmutigen.

Eingesetzt ab dem Ende der zweiten Klasse ist das Buch allerdings sehr empfehlenswert, wobei meine Favoriten „Mein bester Freund und das Verlieben“ von Joachim Friedrich und „Zahlen her, sagt der Bär“ mit den Rechen-Vierzeilern von Edith Schreiber-Wicke sind.

Jetzt lese ich! Thienemann 2012
www.thienemann-esslinger.de/thienemann

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.