Liza Marklund: Prime Time

Wenn Glanz und Glamour brökeln…

Da die Krimis von Liza Marklund auf Deutsch nicht in chronologischer Reihenfolge publiziert wurden, handelt es sich bei Prime Time um Band drei der Serie nach Studio 6 und Paradies, aber vor dem zuerst erschienen Band Olympisches Feuer.

Wie immer in den Krimis um Annika Bengtzon, Journalistin beim „Abendblatt“, spielt das Privatleben der Protagonistin eine große Rolle. Fans stringent auf den Fall konzentrierter Krimis sollten deshalb besser die Finger von der Serie lassen. Neben dem Privatleben Bengtzons und dem aktuellen Fall geht es jeweils auch noch um die Machtkämpfe und Intrigen bei der Zeitung, die durchaus auch mal unter die Gürtellinie gehen können, und mir gefällt diese Mischung sehr gut.

In Prime Time ist Annika Bengtzon nach der Babypause gerade wieder in den Beruf zurückgekehrt. Die Kinder sind ein bzw. drei Jahre alt und die Beziehung zu ihrem Partner Thomas leidet unter der nur unzureichend geregelten Kinderbetreuung. Auch in Schweden scheint es so etwas zu geben.

Als die Familie gerade zu einem Kurzurlaub über Mittsommer zu Thomas‘ Eltern aufbrechen will, erhält Annika einen Anruf ihres Chefs, der sie an den Tatort des Mordes an einer bekannten Fernsehmoderatorin ruft. 13 Personen sind verdächtig, alle aus der Medienbranche, alle mit einem Motiv, darunter Annikas Freundin Anne Snaphane. Wer sich bisher vom Glanz und Glamour der Medienwelt hat blenden lassen, wird spätestens hier eines Besseren belehrt…

Annika Bengtzon ermittelt in diesem sehr unterhaltsamen, wenig grausamen Krimi gewohnt kühl und zielgerichtet, und wenn mir auch Olympisches Feuer noch besser gefallen hat, kann ich diesen Band doch auch empfehlen.

Liza Marklund: Prime Time. Ullstein 2003
www.ullsteinbuchverlage.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.