Lucy Astner: Polly Schlottermotz

Potzblitz! – oder Polly folgt ihrem Herzen

Wer sagt denn, dass Vampire gierige Blutsauger sind, die sich in finsteren Särgen mit Spinnenweben zudecken?

Polly Schlottermotz jedenfalls ist eine ganz normale Achtjährige mit einer netten Familie, einer tollen Freundin und den gemeinsamen Ponys Gulasch und Suppe, die in Kalifornien an der Ostsee auf einem idyllischen Bauernhof lebt. Doch dann wächst ihr über Nacht für den ausgefallenen Eckzahn ein riesiges, spitzes Etwas nach und für die Eltern steht fest, dass bei Polly das längst verloren geglaubte Vampirgen der Vorfahren durchgeschlagen hat. Dass sie gleichzeitig auch noch Riesenkräfte entwickelt, sobald sie wütend wird, ruft die Vampirpolizei in Gestalt der sieben Altvampire im Siebenschläferrat auf den Plan. Ultimativ fordern sie Polly auf, in Hamburg die hochallerehrwürdigste Siebenschläferprüfung abzulegen und schweren Herzens nimmt Polly Abschied, um vorübergehend zur Vampir-Großtante Winnie in die Hansestadt zu ziehen.

Was Polly im Turmzimmer auf Winnies Hausboot, in der neuen, ganz normalen Schule und in der Parallelwelt der Vampire erlebt, ihre Bekanntschaft mit dem sehschwachen Fledermäuserich Adlerauge und Isabella von Zappenduster aus dem Bilderrahmen, die aufreibende Prüfungsvorbereitung und das Heimweh, das alles erzählt die mit einer ungeheuren Erzählfreude begabte, vor Einfällen sprühende Autorin so leicht, logisch, warmherzig und überaus witzig, dass wirklich jedes Kapitel ein Gewinn für Vorleser und Zuhörer ist. Polly, das Mädchen mit dem Herzen auf dem rechten Fleck, das jederzeit eigene Interessen hinter denen Schwächerer zurückstellt, wächst einem mit jeder Seite mehr ans Herz. Das überwiegend sympathische Vampiruniversum, das Lucy Astner hier geschaffen hat, bietet nicht nur ständig neue Überraschungen, es regt auch die Fantasie der Kinder an und bietet – potzblitz! – genug Stoff für hoffentlich viele weitere Bände. Dabei schießt die Autorin mit ihren Einfällen aber nie über das Ziel hinaus und bringt, bei allem Sprachwitz und aller Komik, unbemerkt noch jede Menge brandaktuelle Themen und sogar ein bisschen Moral unter.

Ein in jeder Hinsicht herausragendes Kinderbuch, liebevoll mit kleinen, pfiffigen Schwarz-Weiß-Illustrationen versehen von Lisa Hänisch, zum Vorlesen ab sechs, zum Selberlesen wegen der bereits umfangreichen Textmenge frühestens ab der dritten Klasse. Wetten, dass die Jungs es trotz der weiblichen Hauptrolle und des eher mädchenhaften Äußeren auch lieben werden?

Lucy Astner: Polly Schlottermotz. Planet! 2016
www.thienemann-esslinger.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.