Martina Borger & Maria Elisabeth Straub: Im Gehege

Oberstudienrat auf Abwegen

Jon Ewermann ist Deutsch- und Lateinlehrer an einem Hamburger Gymnasium und bei Schülern wie Kollegen beliebt. Er tritt stets korrekt auf und nimmt seinen Unterricht genauso ernst wie die regelmäßigen Joggingrunden durchs Niendorfer Gehege. Die Langeweile in seiner Ehe mit der reichen Charlotte gleicht er durch diverse kleinere Affären aus. Jons perfekt austariertes Leben gerät kurz nach seinem 50. Geburtstag aus den Fugen, als eine neue Kollegin an seine Schule kommt. Die junge, selbstbewusste und undurchsichtige Julie bringt ihn so um den Verstand, dass er auf mörderische Abwege gerät.

Im Gehege ist der dritte Roman des Autorenduos Borger und Straub, das 1000 Kilometer voneinander entfernt wohnt und es trotzdem schafft, Geschichten aus einem Guss zu schreiben. Wer für einen verregneten Tag ein unterhaltsames, spannendes Buch mit einem überraschenden Ende sucht, dem möchte ich dieses empfehlen.

Martina Borger & Maria Elisabeth Straub: Im Gehege. Diogenes 2006
www.diogenes.ch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.