Paul Maar: Das Sams feiert Weihnachten

Frohe Weihnachten mit dem Sams!

Das Sams hat meine drei Kinder nicht nur durch die Kindheit begleitet und uns Eltern großen Spaß gemacht, es hat bis heute einen Ehrenplatz im Bücherschrank und jeder neue Band wird weiterhin ergänzt, auch wenn inzwischen alle erwachsen sind, denn aus dem Sams-Alter wächst man einfach nie hinaus! Deshalb war die Freude darüber, dass Paul Maar auch mit 80 noch einen neuen Band geschrieben hat, riesengroß. Der neue Teil Das Sams feiert Weihnachten schließt nicht an den achten und bisher letzten an, sondern könnte, so der Autor im Vorwort, im ersten Drittel des dritten Buches spielen, und damit zu einer Zeit, als das Sams gerade keine Wunschpunkte hatte.

„Geschichten höre ich über-ober-gerne“, sagt das Sams, und wir lesen einfach jede Sams-Geschichte über-ober-gerne, auch diese, die von Sams‘ erstem Menschen-Weihnachtsfest erzählt. Wir erleben, wie es kalt und regnerisch wird und das Sams nicht etwa etwas Warmes, sondern etwas Wärmendes zum Anziehen braucht, den ersten Schnee, Advent, Nikolaus, Plätzchenbacken, die Weihnachtsgeschichte und schließlich ein rundum gelungenes Weihnachtsfest, bei dem die Geschenke nicht im Vordergrund stehen und sogar Frau Rotkohl sympathisch wird. Das Sams reimt wie immer munter drauflos, nimmt alles super wörtlich, stellt herrlich witzige Fragen mit der gewohnt herzerfrischenden Naivität, verhindert, dass es zu sentimental wird und hat einen nicht zu stillenden Würstchenhunger. Kurzum: Alles wie immer.

Wirklich? Nein, leider nicht ganz, denn die inzwischen farbigen Illustrationen stammen nicht mehr von Paul Maar selbst, sondern von Nina Dulleck. Ihr ist die Gestaltung der Seiten mit Sternen, Würstchen, Tannenzweigen, Wassertropfen, Schneeflocken, Päckchen und den schlittenfahrenden Kindern sehr gut gelungen und in dieser Hinsicht macht es Spaß, den weihnachtlich gestalteten Text zu lesen. Aber das Sams ist nicht mehr das Sams, Herr Taschenbier nicht mehr Herr Taschenbier, Frau Rotkohl nicht mehr Frau Rotkohl und Herr Mon nicht mehr Herr Mon. Das bedauern wir ganz außerordentlich und hätten eine nachträgliche Kolorierung wie im Falle der Preußler-Bände, gerne auch mit Ergänzungen, für die wesentlich bessere Lösung gehalten. Unsere alten Bände mit den Originalillustrationen werden wir nun umso mehr in Ehren halten, selbstverständlich jedoch ohne deshalb auf die hoffentlich noch erscheinenden Folgebände zu verzichten!

Paul Maar: Das Sams feiert Weihnachten. Oetinger 2017
www.oetinger.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.