Rolf Dobelli: Und was machen Sie beruflich?

Der unaufhaltsame Abstieg eines Managers

Vor einiger Zeit schon hat Rolf Dobelli seinen Helden Gehrer in Fünfunddreißig durch die Midlifecrises gejagt. Nachdem diese überstanden ist, folgt in Und was machen Sie beruflich? ein weiteres Erdbeben: die Rezession. Gehrer, Marketingdirektor einer internationalen Softwarefirma mit einem gläsernen Eckbüro und zwei(!) Fensterfronten, der sich vollkommen über seinen Beruf definiert und in seinen Maßanzügen von Projekt zu Projekt jettet, wird plötzlich freigestellt.

Rolf Dobelli erzählt in diesem kleinen Roman vom Zusammenbrechen einer Welt, vom unaufhaltsamen Abstiegs eines Managers bis zur Selbstaufgabe. Während Gehrer die Entlassung zunächst vor seiner beruflich als Anwältin sehr erfolgreichen Frau verheimlicht und seine Tage im Café verbringt, kämpft er sich erfolglos durch einen Marathon von Vorstellungsgesprächen und scheitert auch als selbständiger Fahrlehrer.

In einem absolut kompromisslosen Stil erzählt Rolf Dobelli, der mit seinem Wirtschaftsabschluss als Insider gelten kann, aus der eindimensionalen, fast autistischen Perspektive Gehrers und nahezu ohne Dialoge.

Obwohl dieser Roman bisweilen Züge einer Komödie trägt, ist mir das Lachen im Halse steckengeblieben. Ganz große Klasse!

Rolf Dobelli: Und was machen Sie beruflich? Diogenes 2004
www.diogenes.ch

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.