Susan Vreeland: Die Malerin

Eine moderne Frau der Renaissance

Artemisia Gentileschi (1593 – 1653) war eine der wenigen bekannten Malerinnen der Renaissance und die erste, die in die Accademia dell’Arte in Florenz  aufgenommen wurde. Ihre Motive waren die typischen ihrer Zeit: Judith, Lukrezia, Maria Magdalena und Susanna, gesehen mit den Augen einer Frau.

In einer geschickten Mischung aus Realität und Fiktion zeichnet die amerikanische Literaturprofessorin Susan Vreeland ihren bewegten Lebensweg nach, der sie zu einem Vagabundenleben von einem Auftraggeber zum nächsten zwang.

Die Malerin ist eine ebenso spannende wie informative Romanbiografie über eine sehr interessante Frau, die besonders dann aktuell wird, wenn Artemisia um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf kämpfen muss oder in einem Vergewaltigungsprozess vor Gericht steht.

Susan Vreeland: Die Malerin. Diana 2003
www.randomhouse.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.