Waldtraut Lewin: Mond über Marrakesch

Freundschaft und Liebe in schwierigen Zeiten

Berlin 1940. Kommerzienrat Moebius lässt aus Karrieregründen seine Ehe mit der Jüdin Sidonie annullieren und liefert sie damit den Nazis aus. Seine Tochter Rita, Halbjüdin, die mehr an ihrer Stiefmutter als am Vater hängt, wendet sich deshalb von ihm ab und flieht mit den Diamanten und Schecks aus dem Safe. Ihr Ziel ist Marrakesch, das sie von einer Postkarte Sidonies kennt.

In Straßburg lernt Rita den ehemaligen Fremdenlegionär Gabriel kennen, der von den Nazis gesucht wird. Gemeinsam fliehen sie vor der heranrückenden deutschen Wehrmacht und aus der Zweckgemeinschaft wird allmählich Liebe. Doch da sie nur einen Pass haben, kann plötzlich nur noch einer weiter, und nur einer wird den Mond über Marrakesch sehen…

Freundschaft und Liebe sind immer möglich, egal wie schwierig die äußeren Umstände sind. Eine packende Lektüre für Jugendliche ab ca. 13 Jahre und Erwachsene!

Waldtraut Lewin: Mond über Marrakesch. Ravensburger 2006
www.ravensburger.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.