Shilpi Somaya Gowda: Geheime Tochter

Zwei Elternpaare – eine Tochter

Somer und ihr indischer Mann leben als junge Ärzte in San Francisco. Zu ihrem Glück fehlt nur noch ein Kind, doch mehrere Schwangerschaften scheitern und schließlich erhält Somer die niederschmetternde Nachricht, dass sie nie eigene Kinder haben wird.

Zugleich bringt die Inderin Kavita ihre zweite Tochter zur Welt und gibt sie sofort heimlich in ein Waisenhaus nach Mumbai, damit die Familie ihres Mannes nicht auch dieses Mädchen umbringen kann.

Als Somer und ihr Mann sich schließlich zur Adoption einer kleinen Inderin entschließen, ist es genau dieses Kind, das sie bekommen. Doch für alle Beteiligten, die beiden Elternpaare genauso wie die „gemeinsame“ Tochter, wird es ein schwieriger Weg.

In ihrem sehr bewegenden Erstling Geheime Tochter erzählt Shilpi Somaya Gowda, Amerikanerin mit indischen Wurzeln, von zwei Familien aus völlig verschiedenen Welten, unsichtbar verbunden durch eine Adoption.

Shilpi Somaya Gowda: Geheime Tochter. Kiepenheuer & Witsch 2012
www.kiwi-verlag.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.