Dagmar Geisler: Die Tintenkleckser – Mit Schlafsack in die Schule

Mit den Tintenkecksern kann man was erleben…

Die Autorin und Illustratorin Dagmar Geisler, bekannt vor allem für ihre exzellenten Kindersachbücher und die von Kindern, Eltern und Buchhändlern gleichermaßen geliebte Wanda-Reihe, hat mit Die Tintenkleckser – Mit Schlafsack in die Schule erneut einen sehr empfehlenswerten Auftaktband zu einer Reihe für alle ab ca. sechs Jahren zum Vorlesen, ab der dritten Klasse zum Selberlesen, geschrieben und illustriert. Besonders gut gefallen hat mir, dass die Reihe sowohl für Jungs als auch für Mädchen geeignet ist, da eine ganze Klasse im Mittelpunkt steht. Die sehr zahlreichen, schwarz-weiß-blauen, comicartigen Zeichnungen ergänzen den Text wunderbar, die ausführliche Vorstellung aller Kinder hilft beim Kennenlernen der Klasse, die Schrift ist groß und sehr deutlich und die Textmenge pro Seite und pro Kapital für Achtjährige durchaus zu bewältigen.

Kurz vor der heißersehnten Lesenacht in der Schulbibliothek verschwindet im Klassenzimmer Jana-Inas kleiner weißer Gummitiger. Gibt es etwa einen Dieb bei den Tintenklecksern? Gehörte der Tiger überhaupt Jana-Ina oder nicht vielmehr Zilly? Die Klassenlehrerin, Frau Fauser, ist enttäuscht über den Vorfall, möchte aber die Lesenacht nicht absagen. Und so kommen am Abend eine ganze Menge Kinder mit einem schlechten Gewissen in die Schule, die nichts mehr möchten, als den unglücklichen Vorfall aus der Welt zu schaffen. Dazu schleichen sie sich nach und nach aus der Bibliothek, während die Lehrerin vorliest. Doch wer hätte gedacht, dass ein dunkles Schulhaus so überaus gruselig sein kann! Nicht nur der empfindliche Fisch Balduin im Aquarium von Frau Fauser erschreckt sich in dieser Nacht fast zu Tode…

Die Geschichte ist rund und kindgerecht erzählt, ist spannend, gruselig und anregend und nimmt die ganz normalen Interaktionen einer dritten Klasse auf. Themen wie Vertrauen, Freundschaft und Ängste spielen eine große Rolle im Buch. Dass zuletzt alles wieder in Ordnung kommt, ist nicht zuletzt der verständnisvollen Klassenlehrerin zu verdanken, die nicht nur klare Regeln vorgibt, sondern auch viel Empathie im Umgang mit ihren Schülerinnen und Schülern zeigt.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band und ein Wiedersehen mit der 3a!

Dagmar Geisler: Die Tintenkleckser – Mit Schlafsack in die Schule. dtv junior 2016
www.dtv.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.