Ellis Kaut & Uli Leistenschneider & Nataša Kaiser: Pumuckl macht einen Ausflug

  Lesenlernen mit dem Pumuckl

Ob meine Liebe zum Pumuckl auch daher rührt, dass wir fast auf den Tag genau gleich alt sind? Die erste Hörspielfolge des BR aus der Feder von Ellis Kaut (1920 – 2015) wurde im Februar 1962 nur neun Tage nach meiner Geburt ausgestrahlt, ab 1965 folgten die Bücher und ab 1982 Spielfilme und vor allem die Fernsehserie mit Gustl Bayrhammer als Meister Eder und der Stimme von Hans Clarin für den Pumuckl. Neben den Filmen der Augsburger Puppenkiste wurden diese Episoden zu den prägenden Filmerlebnisse für meine Kinder.

Der Pumuckl, wie er leibt und lebt
Ich habe mich deshalb sehr gefreut, dass der Verlag Kosmos den Pumuckl nun zum Star einiger Ausgaben der Erstleserreihe Bücherhelden macht, bearbeitet für die erste Klasse. Ein wenig skeptisch war ich, ob der Charakter des Klabautermanns und sein haarsträubender Unfug in diesen kurzen, einfachen Texten überhaupt zur Geltung kommen würde. Diese Sorge erwies sich allerdings als unbegründet, denn die Kinderbuchautorin Uli Leistenschneider, von der die neuen Texte stammen, hat ihre Aufgabe wunderbar gemeistert. Im Umschlag vorn und hinten wird ganz knapp alles zum Pumuckl gesagt, was man vorab über ihn wissen muss, und in den fünf kurzen Kapiteln spielt er wie immer seine Streiche, versteht alles viel zu wörtlich und reimt wild drauflos, immer gemäß dem Pumuckl-Motto: „Und was sich reimt, ist gut.“

Endlich Urlaub!
Im vorliegenden Band Pumuckl macht einen Ausflug geht es mit Meister Eder in den Wildpark. Aber warum eigentlich „Ausflug“, wo die beiden doch mit Zug fahren? Müsste es nicht eher „Auszug“ heißen? Und was ist eigentlich „Urlaub“, wozu braucht eine „Uhr“ denn „Blätter“? Kaum im Zug, erschreckt der unsichtbare Pumuckl schon die Mitreisenden und im Wildpark treibt er es noch doller. Da muss Meister Eder sich ganz schön anstrengen, um den übermütigen Kobold zu bändigen… Jedenfalls ist der Pumuckl am Abend rechtschaffen müde und sehr zufrieden mit dem gelungenen Tag.

Für kleine Leseratten und solche, die es werden möchten
Dank der großen Fibelschrift, der überwiegend einfachen Wortwahl, der kurzen Zeilen im Flattersatz, der übersichtlichen Abschnitte mit maximal sieben Zeilen und der reichen, sinnverstärkenden Bebilderung von Nataša Kaiser eignet sich das Buch für viele Schulanfängerinnen und -anfänger bereits am Ende der ersten Klasse, auch wenn der Textumfang etwas größer ist als bei Erstleserreihen mancher anderer Verlage. Die Rätsel am Ende jedes Kapitels dienen teils der Überprüfung des Textverständnisses, teils der Erholung und werden am Ende des Buches aufgelöst.

Wer mit dem Pumuckl lesen lernt, hat ganz bestimmt Spaß dabei und wird hoffentlich zur Leseratte!

Ellis Kaut & Uli Leistenschneider & Nataša Kaiser: Pumuckl macht einen Ausflug. Kosmos 2020
www.kosmos.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.