Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung

Sprung ins Ungewisse

Zum Glück gibt es sie noch: mutige Menschen, die trotz aller Untergangsszenarien eine unabhängige Buchhandlung eröffnen. Petra und Oliver Hartlieb gehören zu denen, die diese fast schon skurril anmutende Idee in die Tat umgesetzt haben. 2004 übernahmen sie in der Währinger Straße in Wien eine 40 qm große insolvente Traditionsbuchhandlung mehr oder weniger aus einer Laune heraus. Wie es dazu kam und was daraus wurde erzählt Petra Hartlieb in ihrem mit leichter Hand geschriebenen kleinen Roman Meine wundervolle Buchhandlung. Aufgegeben hat die vierköpfige Familie dafür ein „Latte-Macchiato-Leben in Hamburg“ mit Oliver Hartliebs gut bezahltem Managerjob bei einem großen deutschen Verlag und Petra Hartliebs Halbtagsstelle als Literaturkritikerin mit freier Zeiteinteilung.

Sehr anschaulich, humorvoll und ehrlich berichtet die Autorin über Panikattacken angesichts von Krediten, 15-Stunden-Tagen und 60-Stunden-Wochen, von Umbauarbeiten im Laden und in der darüberliegenden Wohnung, von Umsatzplanung und Businessplänen, Sortimentsaufbau, Büchertischen, dem alljährlichen Weihnachtswahnsinn, Messe- und Vertreterbesuchen, EDV-Chaos, vom Umgang mit sozialen Netzwerken und Amazon und der ungewohnten Rolle als Chefin. Wie sie nebenher noch die Zeit findet, immer wieder eigene Bücher zu veröffentlichen, erscheint angesichts der Anforderungen in „Hartliebs Bücher“ nahezu märchenhaft.

Dass aus dem Sprung ins kalte Wasser heute eine Erfolgsgeschichte geworden ist – die ursprüngliche Fläche wurde auf 60 qm vergrößert und eine Filiale mit französisch-italienischem Schwerpunkt eröffnet – liegt nicht nur an der beeindruckenden Hilfsbereitschaft von Freunden und Bekannten, der guten Vernetzung des Paares in der Buchbranche und ihrem glücklichen Umgang mit Angestellten und Kunden. Vor allem liegt es am Herzblut und an ihrer Begeisterungsfähigkeit für das oft totgesagte Medium Buch, die ihnen von der ersten Stunde an eine beneidenswert große Kundenschar beschert haben.

Für mich als Fachfrau war es sowohl interessant als auch amüsant zu lesen, wie die Hartliebs viele mir nur allzu gut bekannte Situationen meistern, und ich werde es meinen Buchhandels-Azubis in Zukunft zur Lektüre unbedingt empfehlen. Genauso gut eignet sich das Buch aber für buchhandelsinteressierte Laien, die einen Blick hinter die Ladentheke werfen möchten. Dabei werden sie wahrscheinlich verwundert feststellen, dass die Liebe zum Buch nur eine von vielen Schlüsselqualifikationen für Buchhändler ist, denn gleichzeitig sollte man Marketingexperte, Grafiker, Controller, Webdesigner, Veranstaltungsprofi, Verpackungskünstler, Psychotherapeut und vieles andere mehr sein.

2017 wurde die Buchhandlung „Hartliebs Bücher“ als eine von fünf österreichischen Buchhandlungen mit dem österreichischen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Petra Hartlieb: Meine wundervolle Buchhandlung. DuMont 2014
www.dumont-buchverlag.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.