Susanne Dieterich: Von Wohltäterinnen und Mäzenen

Stiftungen früher und heute

Kein „Handbuch des Stiftens“ soll dieses ebenso informative wie unterhaltsame Sachbuch sein, vielmehr ein „kurzweiliger Gang durch die Geschichte des Stiftungs“.

Dieser beginnt bei den antiken Tempelstiftungen, verweilt bei mittelalterlichen Stiftungen der Kaiser, der Fugger und der Medici,

 zeigt den Niedergang des Stiftungswesens im 30-jährigen Krieg und die Hinwendung zu Bildungsstiftungen im Humanismus. Dem Aufschwung des Mäzenatentums im 19. Jahrhundert folgte der Niedergang während der beiden Weltkriege und der „stiftungsverwüstenden“ Politik der Nazis und der DDR sowie der Blick auf den Stiftungsboom von heute.

Ein interessantes Thema, anschaulich nahegebracht von der Historikerin und Geschäftsführerin des Initiativkreises Stuttgarter Stiftungen e.V. Susanne Dieterich, die bei ihren Titeln zur württembergischen Geschichte bereits bewiesen hat, dass sie mit ihren Sachbüchern unterhalten kann.

Susanne Dieterich: Von Wohltäterinnen und Mäzenen. DRW-Verlag 2007
www.drw-verlag.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.