Walko: Hase und Holunderbär – Bruchlandung am Bärenfelsen

Ein anstrengender Besucher

Das „Dings“, das eines Tages in der Ferne vom Himmel fällt, kann nur ein Heißluftballon sein, jedenfalls vermutet Hase das nach einem Blick in Holunderbärs dickes Buch. Also machen sich die beiden Freunde auf eine lange, abenteuerliche Wanderung dorthin und finden den heldenhaften Ballonfahrer Hardi Kuhlewong Koala, der gerade allerdings eher ein schlechtgelaunter, hungriger, tollpatschiger, sehr anspruchsvoller und aufschneiderischer Bruchpilot ist. Nicht nur den Freunden Hase und Holunderbär geht er auf die Nerven, auch ihre Freunde auf der Hasenheide sind nicht gerade begeistert…

Der Autor und Illustrator Walko hat mit Hase und Holunderbär – Bruchlandung am Bärenfelsen ein Abenteuer um die beiden Freunde Hase, genannt Freund Ritter wegen seines Ritterhelms, und Holunderbär für Erstleser aufbereitet. Die 47 Seiten umfassende Geschichte ist groß gedruckt und in teilweise kürzeren Zeilen im Flattersatz gesetzt. Allerdings sind die Satzstrukturen zum Teil komplex und die Absätze schon etwas länger als bei ganz einfachen Leseanfänger-Büchern, pro Seiten gibt es bis zu 12 Zeilen Text und das Buch ist nicht in Kapitel unterteilt, so dass ich es eher für Jungen und Mädchen ab der zweiten Klasse empfehlen würde.

Auf großen, farbigen Bildern auf jeder Seite, die sehr gut zum Text passen, lassen sich zahlreiche zusätzliche, oft witzige Details entdecken. In diesem Band haben mir die vielen Bewohner der Hasenheide besonders gut gefallen, Tiere aller Art mit ausdrucksstarker Mimik. Wie sie es alle zusammen schaffen, dass aus Hardi doch noch ein angenehmer Zeitgenosse und Freund wird, ist so witzig und kinderecht erzählt und illustriert, dass man es ab fünf Jahren auch sehr gut vorlesen kann.

Walko: Hase und Holunderbär – Bruchlandung am Bärenfelsen. arsedition 2018
www.arsedition.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.