Silke Schlichtmann & Maja Bohn: Mattis – Der spinnt, der Lehrer Storm!

  Großprojekt Lehrerrettung

Mattis Hansen aus der 3c sammelt Schneckenhäuser, Kaugummipapiere und abgerissene Kinokarten, seine Mutter sammelt die schlimmen Briefe, die über ihren Sohn aus der Schule kommen. Weil aber die fürchterlichen Dinge, die in den Briefen stehen, aus Mattis‘ Sicht überhaupt nicht stimmen, muss er sie richtigstellen, denn leider nimmt die Mutter sie viel zu ernst. In jedem Band der Mattis-Reihe für Erstleserinnen und Erstleser ab sieben Jahren schreibt Mattis deshalb eine Gegendarstellung:

Damit Mama wieder an mich glaubt. (S. 13)

Lehrer Storm – ein multipler Problemfall
Wer Mattis‘ Klassenlehrer aus den drei vorangegangenen Bänden noch nicht kennt: Herr Storm ist wirklich der schrecklichste Lehrer, den man sich nur ausmalen kann, humorlos, übellaunig, jähzornig und ungerecht. Aber Mattis wäre nicht Mattis, würde er nicht trotzdem dessen Hilfebedürfnis erkennen, denn schließlich ist auch Herr Storm „nur ein Mensch“:

Ich würde meinem Klassenlehrer helfen. Bei all seinen Problemen. Und das sind ja so einige. (S. 21)

Mit den „Flitzegedanken“ in seinem Hirn heckt Mattis einen Plan aus, der Herrn Storm nicht nur von seiner schlechten Laune und seinen Wutanfällen, sondern auch von seiner Spinnenphobie heilen soll – ganz nach dem Motto von Mattis‘ Vater: „Manche Menschen muss man zu ihrem Glück zwingen.“ (S. 59). Dass dann trotz aller Genialität, dreitägiger mühevoller Vorbereitung und Einsatz des gesamten Taschengelds mehr schiefgeht als beim Bau des Berliner Flughafens, ist wieder einmal ausgesprochenes Pech! Es hätte nicht viel gefehlt, und ich hätte erstmals so etwas wie Mitleid mit dem schrecklichen Herrn Storm empfunden, dessen Gesichtsfarbe von einem Krebsrot über ein kurzes, hoffnungsvolles Himbeerrot zu Hummerrot wechselt, bevor er kurz vor seiner Ohnmacht gänzlich erblasst.

© B. Busch

Erfrischend und mit leichter Hand verfasst
Seit ihrem ersten Kinderbuch „Pernilla oder Wie die Beatles meine viel zu große Familie retteten“ aus dem Jahr 2015 bin ich Fan der Kinderbücher von Silke Schlichtmann, die so quicklebendig und sprühend vor Fantasie aus Kinderperspektive schreibt. Der pfiffige achtjährige Ich-Erzähler Mattis, der seine Mutter und seinen Lehrer fast in den Wahnsinn treibt, ist mir im Laufe der mittlerweile vier Bände sehr ans Herz gewachsen – trotz aller Schrecken, die er immer wieder ungewollt verbreitet.

Mattis – Der spinnt, der Lehrer Storm ist wie alle Bände der Reihe in größerer Schrift gedruckt und von Maja Bohn perfekt zum Text passend illustriert. Die 69 Seiten sind altersgerecht in zwölf überschaubare Kapitel unterteilt. Nicht nur Erstleserinnen und Erstleser ab der zweiten Klasse haben hier ihren Spaß, auch für große Vorleserinnen und Vorleser und ihr Publikum kann ich beste Unterhaltung wie immer garantieren.

Silke Schlichtmann & Maja Bohn: Mattis – Der spinnt, der Lehrer Storm! Hanser 2021
www.hanser-literaturverlage.de/verlage/hanser-kinderbuch

Bd. 1
Bd. 2
Bd. 3

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.