Mari Jungstedt: Den du inte ser

Ein Serienmörder im Urlaubsparadies

Im Urlaub lese ich gerne Bücher aus dem Gastland, Klassiker, aktuelle Belletristik oder Krimis, wenn möglich in der Originalsprache. Für Gotland bietet sich die Anders-Knutas-Krimiserie von Mari Jungstedt an, deren erster Band Den du inte ser, auf Deutsch Den du nicht siehst, im Original bereits 2003 erschien und aufgrund der zahlreichen Dialoge und kurzen Sätzen mit dem Sprachniveau B1/B2 einfach zu lesen ist. Die vielen Schauplätze auf der ganzen Insel einschließlich der zugehörigen Nachbarinsel Fårö lassen sich gut auf einer Landkarte verfolgen. Kann man sie parallel zur Lektüre auch noch besuchen, ist das natürlich perfekt. Allerdings konzentriert sich das regionale Flair vor allem auf die Geografie und weniger auf das Leben in Gotland. Schöner Zufall am Rande: Beim Kauf des Buches in der gut sortierten Buchhandlung in Visby war die Autorin zusammen mit Håkan Nesser anlässlich einer Signierstunde zu Besuch.

Mari Jungstedt und Håkan Nesser bei einer Signierstunde am 20.07.2019 in Visby. © M. Busch

Kurz vor Beginn der kurzen Sommersaison werden auf Gotland eine Frau und ihr Hund ermordet aufgefunden. Helena Hillerström aus Stockholm war mit ihrem Lebenspartner Per Bergdal zu Besuch in ihrem Ferienhaus an der Westküste südlich von Visby, als ihre Leiche am Strand von Fröjel entdeckt wird, mit einer Axt erschlagen, nackt und mit ihrer Unterhose im Mund. Ins Visier der Polizei gerät zunächst der erwiesenermaßen eifersüchtige Per. Doch Helena bleibt nicht das einzige Opfer und bald richten sich alle Augen auf das Ferienparadies in der Ostsee, wo ein Serienmörder sein Unwesen treibt. Kommissar Anders Knutas von der Polizei in Visby und seine Stellvertreterin Karin Jacobsson stehen unter enormem Druck, denn jederzeit kann der Täter wieder zuschlagen. Was verband die Opfer? Führen die Spuren eher nach Stockholm, wohin alle Opfer eine Verbindung hatten, oder sollte man sich auf die Insel konzentrieren? Johan Berg, eigens aus Stockholm angereister Reporter des schwedischen Fernsehens SVT, berichtet über die Mordserie und lernt dabei die verheiratete zweifache Mutter Emma Winarve kennen, in die er sich Hals über Kopf verliebt.

Den du inte ser ist kein sensationell neuartiger, aber ein solider Krimi, spannend bis zum finalen Showdown und bis auf die kurzen, kursiv gedruckten Erinnerungen des Täters chronologisch erzählt. Neben dem regionalen Bezug konzentriert sich Mari Jungstedt überwiegend auf die Aufklärung der Verbrechen.

Mari Jungstedt: Den du inte ser. Bonnier Pocket 2019
www.albertbonniersforlag.se

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.