Friedrich Christian Delius: Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus

Träume leben

Paul Gompitz, Ex-Maschinenschlosser, Wehrdienstverweigerer, verstoßener Jurastudent, Hobby-Philosoph und jetzt Kellner auf einem Ostsee-Ausflugsdampfer hat einen Lebenstraum:

Er möchte einmal im Leben nach Italien, nach Syrakus, und danach in seine Heimat zurückkehren. Seit er in der Schule Johann Gottfried Seumes Spaziergang nach Syrakus im Jahre 1802 gelesen hat, ist dieser Wunsch in ihm gereift und lässt ihn nicht mehr los.

Doch als Bürger der DDR gibt es für ihn keine Reisefreiheit, objektiv betrachtet besteht keine Chance auf eine Umsetzung. Weil er aber besessen von seiner Idee ist, beginnt er im Sommer 1981 mit der Aufstellung eines „Fünfjahresplans“ und verbringt die folgenden sieben (!) Jahre damit, sein Projekt kreativ in die Tat umzusetzen, wobei ihn kein Rückschlag aufhalten kann…

Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus ist eine kleine, ruhige, eindringliche, witzige und spannende Erzählung nach einer realen Begebenheit, die zeigt, was möglich ist, wenn man seine Träume nur konsequent genug verfolgt.

Friedrich Christian Delius: Der Spaziergang von Rostock nach Syrakus. Rowohlt 2013
www.rowohlt.de

2 Kommentare

  1. Ich habe es gerade ausgelesen. Mir hat es sehr gut gefallen. Es gibt aus meiner Sicht einen guten Einblick in den Alltag eines sicherlich besonderen DDR- Bürgers und zeigt die Hemmnisse auf die man unweigerlich gestoßen wäre, wenn man mit der Naivität des Westlers versucht das eingesperrt sein in der DDR zu begreifen. Mit all den Überlegungen von Paul G. begreift man wie tiefgreifend das eingesperrt sein für diejenigen gewesen sein muss, die ohne politische Motivation wie Paul einfach auch mal raus wollten. Sehr bewegend fand ich auch wie er beschreibt, dass draußen auch nicht alles toll ist und am Ende eine Reise nicht so schön ist, wenn man sie nicht mit jemandem teilen kann, den man liebt.
    Ich kann dieses Büchlein nur empfehlen. Es macht mich zudem neugierig auf den Autor und seine anderen Werke…

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.